Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Unterschriftenaktion gegen Stromtrasse P 43

„Das sind 2.548 Bürgerinnen und Bürger, die aktiv geworden sind, die bei ihrer Kommune oder im Landratsamt nach dem Thema gefragt und ihren Willen zum Ausdruck gebracht haben. Danke dafür!“, so Landrat Thomas Bold.
Sowohl bei den Kommunen als auch im Landratsamt lagen ab Anfang August Unterschriftenlisten aus. Auch online, auf der Homepage des Landkreises, konnte man die Listen ausdrucken und unterschrieben an das Amt schicken. Die Unterschriftenaktion endete am 31. Oktober.     
Die nun gesammelten Unterschriften wird das Landratsamt an den Bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger weiterleiten.         

Mit der Unterschrift sprach man sich gegen die Pläne der Taskforce Netzausbau Bayern des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie aus. Diese Pläne sehen die Wechselstromleitung P 43 als Freileitung durch den Landkreis Bad Kissingen vor. Damit droht der Region nach SuedLink eine weitere Stromleitung als Freileitung. Verlaufen soll die P 43 u.a. zwischen Dipperz und Bergrheinfeld und dabei durch den Landkreis Bad Kissingen.

Die Betroffenheit in der Bevölkerung wird möglicherweise nochmals zunehmen, wenn sich die Pläne des Übertragungsnetzbetreibers für die Wechselstromtrasse P 43 weiter konkretisieren und einige Kommunen direkt mit einer neuen Freileitung im Gemeindegebiet konfrontiert werden.     
„Derzeit herrscht mancherorts die irrige Annahme vor, dass mit der Erdverkabelung von SuedLink die Angelegenheit ‚Stromtrassen im Landkreis Bad Kissingen‘ erledigt ist. Aber dem ist nicht so“, betont Landrat Thomas Bold. Denn tatsächlich handelt es sich bei der P 43 um eine weitere Stromleitung, die mit SuedLink nichts zu tun hat. Nach der derzeitigen Sach- und Rechtslage muss zudem davon ausgegangen werden, dass für den Neubau einer 380-kV-Doppelleitung, wie sie für die P 43 vorgesehen ist, eine neue Trasse als Freileitung nötig ist. Dies wäre mit einem massiven Eingriff in Natur und Landschaft im UNESCO-Biosphärenreservat und Landschaftsschutzgebiet Rhön verbunden.

zurück