Zarin Marie von Russland grüßt aus Bad Kissingen

Es trug sich im Jahre 1857 zu, dass Zar Alexander II. mit seiner aus Darmstadt stammenden Frau Marie seinen ersten Kuraufenthalt in Bad Kissingen verbrachte. Es folgten zwei weitere Besuche der Kurstadt und dem Umland, die die Zarin offenbar nachhaltig beeindruckten. In der kaiserlichen Porzellanmanufaktur Sankt Petersburg ließ sie Motive aus der Region Bad Kissingen auf ein Kaffeeservice malen. Dieses schenkte sie dann ihrem Bruder, dem Großherzog Ludwig III. von Hessen-Darmstadt.

Kreisheimatpfleger Werner Eberth hat den Reiseandenken der Zarin ein eigenes Buch gewidmet, das jetzt veröffentlicht wurde.

"Es ist immer wieder spannend zu erfahren, welche Kaiser, Könige und Zaren einst das Weltbad bereisten und welch bleibenden Eindruck unsere Region bei den gekrönten Häuptern hinterließ", stellte Landrat Thomas Bold bei der Vorstellung des neuen Buches fest. Einen etwas anderen Blick auf die Kurstadt Bad Kissingen und deren Umgebung - wie Bad Bocklet, Bad Brückenau oder die Trimburg - bietet das Kaffeeservice, das Zarin Marie von Russland herstellen ließ. Um dieses Stück Geschichte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, hat sich Kreisheimatpfleger Werner Eberth darum bemüht, das heute im Schlossmuseum Darmstadt ausgestellte Service, fotografieren zu lassen und ein Buch darüber zu schreiben.

Das Werk "Zarin Marie von Russland und ihre Reiseandenken aus dem Raum Kissingen 1857" umfasst 76 Seiten mit 44 Abbildungen. Herausgegeben hat es der Theresienbrunnen-Verlag Bad Kissingen. Für 18 Euro ist es in der Buchhandlung Schöningh in Bad Kissingen, im Museum Obere Saline, sowie bei Fernseh-Müller in Bad Kissingen-Hausen erhältlich. Auch beim Autor persönlich (Tel. 0971/612 87, Eberth.BK@t-online.de) ist es möglich das Buch zu erwerben.

Auch ein weiteres, gerade erschienenes Werk ist über Herrn Eberth oder die Buchhandlung Schöningh erhältlich: "... und führe mich an Deiner Hand nach Randersacker" befasst sich auf 128 Seiten mit den Jugenderinnerungen in der Kriegszeit ab 1942 in Würzburg und in Randersacker bis etwa 1950. Es kostet 20 Euro.

 

Buchvorstellung Werner Eberth Zarin Marie von Russland

zurück
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK