Weniger Unfälle für Fahranfänger durch Verkehrssicherheitsaktion „Könner durch Er-fahrung“

Wie fährt es sich am besten in die Ferien? Na, mit einem kleinen Urlaubsgeld! Ob die Gewinnerin von „Könner durch Er-fahrung“ ihren Gewinn für den nächsten Urlaub verwendet, hat sie nicht verraten. Fest steht aber: Die Teilnahme an der Aktion „Könner durch Er-fahrung“ der Landesverkehrswacht Bayern hat sich für Sophia Künzl besonders ausgezahlt. Unter allen Kursteilnehmern, die an einem Fahrsicherheitstraining der bayerischen Verkehrswachten im letzten Jahr teilgenommen hatten, wurden 25 Sparbücher der bayerischen Sparkassen verlost. Als Gewinnerin dieser Verlosung konnte Sophia Künzl nun ein Sparbuch entgegennehmen, auf dem bereits 400 Euro angespart sind. Die Mittel dafür wurden aus dem Ertrag des Sparkassen-PS-Sparen und Gewinnen zur Verfügung gestellt.       
„Niemand ist perfekt, auch nicht, wenn es ums Autofahren geht. Darum ist ‘Könner durch Er-fahrung‘ ein wichtiger Beitrag, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Unfälle geschehen oft aufgrund mangelnder Erfahrung und zu hoher Risikobereitschaft. Das Fahrsicherheitstraining kommt darum nicht nur Fahranfängern zugute. Auch langjährige Autofahrer können dabei etwas mitnehmen“, erklärt Landrat Thomas Bold, der als Schirmherr der Aktion im Landkreis fungiert.     
„Ich fand das Fahrtraining sehr kurzweilig, die Trainer haben das Thema gut rübergebracht und erklärt! In meinem Freundes- und Bekanntenkreis werde ich das Fahrttraining auf jeden Fall weiterempfehlen“, bekräftigte Gewinnerin Sophia Künzl.       

Pressefoto - Könner durch Er-Fahrung - Lena Pfister
V.l.: Florian Arand (1. Vorsitzender KVW KG), PHM Matthias Kleren (Verkehrserzieher PI Bad Kissingen, Moderator Könner durch Er-fahrung, Geschäftsführer Kreisverkehrswacht Bad Kissingen), Sophia Künzl, Roland Friedrich (Vorstand Sparkasse Bad Kissingen), Landrat Thomas Bold

Seit fast 35 Jahren bieten die bayerischen Verkehrswachten Fahrtrainings für junge Leute an, die ihren Führerschein für das Auto oder Motorrad seit ein bis zwei Jahren haben und die mit dem eigenen Fahrzeug testen wollen, inwieweit sie schon zu den "Könnern" auf Bayerns Straßen zählen. 2018 nahmen knapp 9.000 junge Menschen an einem solchen Training teil. Seit Beginn der Aktion im Jahr 1984 konnten fast eine halbe Million Teilnehmer von den Fahrsicherheitstrainings profitieren. So lernten sie, Gefahren im Straßenverkehr früh zu erkennen und richtig zu reagieren.
Die Aktion wird weiter mit Nachdruck verfolgt, weil immer noch zu viele junge Menschen im Straßenverkehr ihr Leben lassen. Im Jahr 2018 kamen in Bayern bei Verkehrsunfällen 52 junge Fahrer ums Leben. Überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit vor allem auf Landstraßen waren oft die Hauptursachen. Die Kursteilnehmer der Fahrsicherheits-Trainings haben ein Drittel weniger Unfälle als ihre Altersgenossen, wie eine Untersuchung des TÜV SÜD belegt. „Könner durch Er-fahrung“ für junge Fahrer zwischen 18 und 24 Jahren, ist bundesweit das erfolgreichste Programm für Fahrfertigkeitstraining.
Dank der Zusammenarbeit von 134 bayerischen Verkehrswachten, der Bereitschaftspolizei, des Bundesgrenzschutzes, der Bundeswehr und der Berufsgenossenschaften kann das Programm in Bayern nahezu flächendeckend angeboten werden. Rund 600 ehrenamtliche Moderatoren – darunter Fahrlehrer, Polizeibeamte, Soldaten oder TÜV-Mitarbeiter – üben mit den Fahranfängern, ihr Auto oder Motorrad in schwierigen Situationen unter Kontrolle zu halten.

Nähere Auskünfte zur Aktion „Könner durch Er-fahrung“ erteilt die Landesverkehrswacht Bayern e. V., Ridlerstraße 35 a, 80339 München, Tel. 089-5401330, Fax 089-54075810, Email: lvw@verkehrswacht-bayern.de oder die Kreisverkehrswacht Bad Kissingen e. V., Projektleiter Christian Schießer, Email: cschiesser@verkehrswacht-badkissingen.de

 

zurück
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK