Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Neues aus dem Bildungsrat – Nachbericht zur 3. Sitzung

So wird die Bildungskonferenz unter dem hochaktuellen Motto „Digitale Bildung“ stehen und ebenfalls Anfang Herbst stattfinden. Das beschloss der Bildungsrat in seiner jüngsten Sitzung.    

Der Bildungsrat möchte seine Sitzungen in verschiedenen Bildungsinstitutionen des Landkreises abhalten, um die Einrichtungen kennen zu lernen und sich noch besser zu vernetzen. An der ersten Bildungskonferenz hatten 155 Personen teilgenommen, von denen gut die Hälfte einen Feedback-Bogen abgegeben hatten. Das daraus resultierende Gesamtbild war sehr positiv. Diesmal war das Gremium zu Gast in der Staatlichen Berufsschule Bad Kissingen.     
Deren Leiterin, Karin Maywald, gab einen Überblick zu deren Organisation und Struktur. Angeboten werden Ausbildungsberufe aus dem kaufmännischen Bereich, dem Handwerk (Bau, Holz, Farbe), Gastronomie und Ernährung, KFZ und Kunststofftechnik und Körperpflege. Zudem gehört eine Hotelfachschule zu der Einrichtung.
Am Berufsinformationstag am 04.03.2018 sind Interessierte herzlich eingeladen, sich über die verschiedenen Ausbildungsberufe zu informieren.
Des Weiteren standen die Sachstandsberichte aus den verschiedenen Arbeitskreisen des Bildungsrates (Frühkindliche Bildung, digitale Bildung, berufliche Bildung und non-formale Bildung) auf der Agenda.

Dem Bildungsrat wurde der Teilbericht „Sonderpädagogische Förderung und Inklusion“ anhand einer Präsentation vorgestellt. Darin geht es um die allgemeinen Rahmendaten, rechtliche Grundlagen, Arten von Behinderungen und die Möglichkeiten der lebenslangen sonderpädagogischen Förderung und Inklusion im Landkreis Bad Kissingen. Die Bildungsräte haben z.B. einen Einblick in die Veränderung der Menschen in sehr jungen und schließlich im hohen Alter erhalten. Auch eine Aufstellung bereits gelingender Inklusionsprojekte und auch solche, die zukünftig in Angriff genommen werden, wurden präsentiert. Ab dem laufenden Schuljahr gilt die Anton-Kliegl-Mittelschule als Schule mit dem Schulprofil „Inklusion“. Nur die Grund- und Mittelschule Thulbatal in Oberthulba hat dieses Schulprofil schon länger. Eine Zusammenarbeit zwischen der Offenen Behindertenarbeit und der Volkshochschule wird derzeit angestrebt.
Durch den Bildungsrat wurde deutlich herausgestellt, dass es bei der Inklusion nicht nur um die Schulen geht, sondern Inklusion auch im Berufsleben und in der Freizeit relevant ist.
Gerade in der non-formalen Bildung, auf dem Gebiet der Sportvereine, wird bereits jetzt hervorragende Arbeit geleistet. Gerade die sozial-emotional auffälligen Kinder und Jugendliche können so am Vereinsleben teilnehmen und die Inklusion findet so fast unmerklich statt.
Abschließend hat der Bildungsrat beschlossen, den Teilbildungsbericht nach Durchsicht und abschließenden Ergänzungen der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Als Experten für Sonderpädagogik und Inklusion sprachen Gesamtleiter Rainer Waldvogel und Lina Klinger vom Dominikus-Ringeisen-Werk in Maria Bildhausen. Sie stellten die Bildungsaspekte ihrer Einrichtung vor.
Dort leben 160 Menschen mit Behinderung; 180 arbeiten in den Werkstätten oder lernen dort z. B. den Beruf des/der Hauswirtschafter/in. Zudem werden verschiedene Ausbildungen im sozialen, pflegenden und kaufmännischen Bereich angeboten. Der Klostergasthof ist dabei nicht nur ein Lern- und Arbeitsfeld, sondern dient auch Gästen als Begegnungsstätte, in der sie Menschen mit Behinderung direkt begegnen können.
Auf dem ehemaligen Klostergelände gibt es außerdem zahlreiche weitere Bewegungsmöglichkeiten wie beispielsweise das über LEADER geförderte Projekt „Mensch-Biene-Bildung“. Hierbei werden Menschen mit Behinderung als Bienenhirten ausgebildet und können Besucher über die Imkerei sowie die Bedeutung der Bienen aufklären und als Referenten einen Beitrag zur Bildung leisten.

Rainer Waldvogel lud den Bildungsrat zudem ein, die nächste Sitzung in Maria Bildhausen stattfinden zu lassen. Geplant ist diese für das kommende Frühjahr.

Weitere Infos rund zum Thema Bildung finden Sie im Bildungsportal des Landkreises: www.badkissingen.bildungsportal-bayern.info

Bildungsrat_07112017

 

zurück