Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Rhön GmbH: Staffelstab wechselt von Bad Kissingen nach Bad Salzungen

Somit werden die Geschicke der Rhön GmbH – Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement in den nächsten beiden Jahren aus Bad Salzungen gelenkt.

Landrat Thomas Bold zieht ein durchweg positives Fazit seiner Amtszeit, die genaugenommen schon 2015 begann. Damals übernahm er turnusgemäß den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Rhön. In dieser arbeiten die fünf Rhönlandkreise seit dem Jahr 2000 länderübergreifend zusammen, um in den Bereichen Tourismus, Kultur und wirtschaftliche Entwicklung Synergien zu entwickeln. Mit Beginn seiner Amtszeit war es Thomas Bold ein besonderes Anliegen, den Tourismus und die Dachmarke Rhön enger zu verknüpfen. „In den vergangenen Jahren ist es uns gemeinsam gelungen, eine länderübergreifende Organisation zu entwickeln, die es in der Zukunft ermöglicht, die Rhön im Wettbewerb mit anderen Regionen zu positionieren. Darauf können wir stolz sein“, fasst Thomas Bold zusammen.

Mit dem Vorsitz des Landkreises Bad Kissingen wurde zunächst eine Bestandsaufnahme veranlasst und Experten gehört. Anschließend konnte gemeinsam mit den Touristikern der Rhön, mit den Protagonisten der Region und mit externen Beratern die Neustrukturierung stattfinden. Im Dezember 2016 war es dann soweit: Die fünf Landkreise aus drei Bundesländern gründen aus der Dachmarke Rhön GmbH die Rhön GmbH – Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement – ein deutschlandweit einmaliges Ergebnis. Der Tourismus und das Management regionaler Produkte in der Rhön wurden zusammengeführt. Die vorhandenen Tourismusorganisationen der Landkreise und die Dachmarke Rhön GmbH wurden in einer Gesellschaft – der Rhön GmbH - gebündelt. Im Februar 2017 nahm Thorn Plöger die Tätigkeit als Geschäftsführer der Rhön GmbH auf. Als nächstes konnten mit Fördermitteln aus Thüringen die Themen Strategie und strukturelle Neuausrichtung der Marke Rhön und des Tourismus ganzheitlich angegangen werden.

Info:
Die Rhön GmbH – Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement besteht seit 15. Dezember 2016. Ihre Aufgabe ist es, den Tourismus in der Urlaubsregion Rhön zu fördern und die dort hergestellten Produkte zu vermarkten. Die Rhön erstreckt sich über die Landkreise Rhön-Grabfeld, Bad Kissingen und Fulda sowie über Teile der Landkreise Schmalkalden-Meiningen und Wartburgkreis. Sie sind die Gesellschafter des Unternehmens. Die fünf Landräte bilden die Gesellschafterversammlung. Zudem bringen sich die Wirtschaftsförderer der Landkreise in der untergeordneten Steuerungsgruppe ein.
Sitz der Rhön GmbH ist im Biosphärenzentrum Rhön Haus der Schwarzen Berge in Oberbach, einem Ortsteil des Marktes Wildflecken im Landkreis Bad Kissingen. Dort betreibt das Unternehmen neben der Tourist-Information auch das RhönCafé und den RhönLaden. Weitere Tourist-Informationen der Rhön GmbH befinden sich im Bruder-Franz-Haus auf dem Kreuzberg, im Kompetenzzentrum Wasserkuppe sowie im Kompetenzzentrum Bad Neustadt. Das Thüringer Kompetenzzentrum befindet sich in Geisa (Wartburgkreis). Zudem sind Mitarbeiter der Rhön GmbH in der Tourist-Information in Bad Kissingen tätig.

Staffelstab wechselt von Bad Kissingen nach Bad Salzungen - Foto Kathrin Kupka-Hahn
Bei der Staffelstabübergabe vom Landkreis Bad Kissingen an den Wartburgkreis waren dabei (von links) Jörg Geier (Wirtschaftsförderer Rhön-Grabfeld), Landrätin Peggy Greiser (Schmalkalden-Meiningen), Landrat Bernd Woide (Fulda), Landrat Thomas Bold (Bad Kissingen), Jürgen Metz (Leiter der Kreisentwicklung Bad Kissingen), Landrat Reinhard Krebs (Wartburgkreis), Thorn Plöger (Geschäftsführer Rhön GmbH), Bruno Günkel (Wirtschaftsförderer Fulda) und Heidi Brandt (Tourismusförderin Wartburgkreis) (Foto: Kathrin Kupka-Hahn)

zurück