Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Die Freizeitbuslinien rollen los

Der Countdown läuft: Am 1. Mai starten die Freizeitbuslinien in den Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld in die neue Saison.

Entspannt die eigene Heimat entdecken oder als (Kur)Gast die touristischen Ausflugsziele von Bad Brückenau bis Fladungen und ab sofort auch von Hammelburg bis hoch zum Kreuzberg erleben: Alles ist möglich im Bäderland Bayerische Rhön. Lassen Sie sich zu den zahlreichen Freizeitangeboten bequem mit dem Bus chauffieren!
Mit sieben Linien starten die beiden Landkreise in die Freizeitbus-Saison 2019. Bis zum 31. Oktober fahren Bäderland-, Hochrhön-, Sinntal-, Streutal-, Saaletal-, Kreuzbergbus und ganz neu der Kreuzberg-Shuttle die Highlights der Region an. „Wir freuen uns, mit dem Kreuzberg-Shuttle, der von Diebach bei Hammelburg über Oberthulba und Burkardroth zum Kreuzberg hoch und wieder zurück fährt, eine ganz neue Linie anbieten zu können“, erklärt Landrat Thomas Bold. „So zeigen wir unseren Gästen noch mehr von unserer wunderschönen Region und bieten unseren Bürgerinnen und Bürgern ein weiteres Plus an Freizeitmöglichkeiten“, ergänzt der Landrat. Die neue Route wurde vor allem durch das Engagement der Märkte Burkardroth und Oberthulba erschlossen und bietet durch eine Haltestelle am Wanderparkplatz Guckaspass die Möglichkeit den Kreuzberg oder die verschiedenen Hütten von hier aus zu erwandern.

Die an Samstagen, Sonn- und Feiertagen verkehrenden Freizeitlinien sind aufeinander abgestimmt. Ein Umstieg auf die anderen Freizeitbusse ist u. a. in Bad Kissingen, Bad Brückenau, Bad Neustadt oder am Kreuzberg möglich. Es gilt in allen Bussen der Wabentarif Bad Kissingen/Rhön-Grabfeld. Außerdem sind die Fahrpläne der Freizeitverkehre mit den der Eisenbahnverkehre in Bad Kissingen abgestimmt. Und: das Bayernticket wird in den Freizeitlinien anerkannt.
Kurgäste, die sich durch eine gültige Gästekarte der
Kurverwaltungen Bad Brückenau, Bad Bocklet, Bad Kissingen, Bad Neustadt oder Bad Königshofen ausweisen, werden im Bäderlandbus kostenfrei mitgenommen.
Auf allen Buslinien innerhalb des Landkreises Bad Kissingen werden Urlauber und Kurgäste aus Bad Brückenau, Bad Bocklet und Bad Kissingen bei Vorlage ihrer Gästekarte ganzwöchentlich kostenfrei befördert.
Für Fahrgäste ohne Kurkarte empfiehlt sich aktuell der Erwerb einer „Tageskarte Solo“ (gültig für eine Person) bzw. einer „Tageskarte Plus“ (gültig für bis zu sechs Personen, davon höchstens zwei Erwachsene ab achtzehn Jahren). Die beiden Tageskarten gelten für beliebig viele Fahrten innerhalb der gelösten Verbindung am Lösungstag. Ab zehn Waben entfalten die beiden Fahrscheine im gesamten Freizeitbusnetz Netzwirkung. So kostet z. B. eine Fahrt von Hammelburg zum Kreuzberg mit der „Tageskarte Solo“ 11,80 € und mit der „Tageskarte Plus“ 26,90 €.

Der Bäderlandbus – das Flaggschiff der Freizeitbus-Flotte – wird von den Fahrgästen von Jahr zu Jahr mehr angenommen. So wurden in der Saison 2018 17.731 Personen befördert, 2.871 mehr als in der Vorsaison und 5.777 mehr im Vergleich zum Jahr 2016. Im Vergleich zu den Vorjahren gibt es in diesem Jahr eine kleine Routen- und Fahrtzeitänderung. Die detaillierten Informationen gibt es auf der Internetseite des Bäderlandbusses oder in der aktuellen Fahrplanbroschüre.

Weitere Informationen     
Die Broschüren für die Freizeitbusse mit Informationen zu Fahrplan, Tarif sowie Freizeit-Tipps sind bald in den Kurverwaltungen, in den an den Strecken liegenden Gemeinden und im Landratsamt Bad Kissingen erhältlich.
Einen Überblick über das gesamte Angebot der Freizeitverkehre gibt ein zusätzliches Informationsheft mit dem Titel „Mit dem Bus durchs Bäderland Bayerische Rhön“.

Online finden Sie die Freizeitverkehre unter:

www.baederlandbus.dewww.hochrhoenbus.de
www.sinntalbus.dewww.streutalbus.de
www.saaletalbus.dewww.kreuzbergbus.de
www.kreuzbergshuttle.de 

 

Pressebild Start Freizeitbuslinien
Foto (v.l.): Gotthard Schlereth (Bürgermeister Oberthulba), Landrat Thomas Bold, Jürgen Metz (Leiter Kreisentwicklung – u.a. ÖPNV, Lkr. KG), Ronald Ziegler (Nahverkehrsbeauftragter Lkr. NES), Thomas Beck (Sprecher Arbeitsgemeinschaft Bäderland Bayerische Rhön), Claus Schubert (KOB Oberthulba) (Foto aufgenommen von: Lena Pfister/Lkr. Bad Kissingen)

 

 

zurück