Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Kreisverkehr bei Aschach für Verkehr freigegeben

 Mit der fertiggestellten Kreisverkehrsanlage wurde ein Unfallschwerpunkt beseitigt und eine erhebliche Verbesserung für alle Verkehrsteilnehmer auf dem Ausbauabschnitt erreicht. Die Verkehrssicherheit wurde damit für alle Nutzer erhöht.        
„Die Zusammenarbeit zwischen der Landkreisverwaltung, der Firma Stolz, dem Staatlichen Bauamt Schweinfurt, den Stadtwerken Bad Kissingen, dem Markt Bad Bocklet und dem Ingenieur-Büro verlief stets reibungslos“, erklärte Landrat Thomas Bold bei der offiziellen Übergabe und dankte allen Beteiligten.

Die Kosten für den Kreisverkehr belaufen sich auf 1,06 Millionen Euro und werden zu einem Großteil vom Freistaat Bayern (53,6%) getragen. Der Landkreis Bad Kissingen und der Markt Bad Bocklet kommen für jeweils 23,2 % der Kosten auf.     
Im Rahmen der Freigabe wurde der neue Kreisverkehr gesegnet. Außerdem unterstützten die örtlichen Kindergartenkinder die Veranstaltung mit ihrem Gesang.

DSC07642

Hintergrundinfos:

Vergabe:
Nach der durchgeführten öffentlichen Ausschreibung stimmte der Wirtschafts- und Umweltausschuss am 11.04.2016 der Vergabe der Bauarbeiten an die Firma Gebr. Stolz aus Untererthal zu.

Bauherr:
Da es sich bei der Baumaßnahme um eine Gemeinschaftsmaßnahme zwischen Freistaat Bayern / Landkreis Bad Kissingen und dem Markt Bad Bocklet handelt, tragen alle Kostenträger paritätisch zur Finanzierung bei. Die Verantwortung für die Bauplanung und Bauabwicklung wurde dem Landkreis Bad Kissingen übertragen. Da sich im Kreuzungsbereich eine Gasregelanlage der Stadtwerke Bad Kissingen befand, wurden diese ebenfalls mit in den Ausbau einbezogen. Im Verlauf der Bauarbeiten wurden die bestehen Gasleitung und Anlagen geändert bzw. neu erstellt. Die Kosten für diese Änderungen wurden von den Stadtwerken Bad Kissingen getragen.

Bauablauf:
Mit den Bauarbeiten begann die Fa. Stolz am 26. April 2016, mit der Vorgabe für den 1. Bauabschnitt, dass die Kreisverkehrsanlage bis zum Beginn der Sommerferien fertig gestellt ist und der Verkehr in Richtung Bad Neustadt wieder fließen kann. Als vorbereitende Arbeiten wurden eine Baustraße und die Vorflut der Entwässerungsgräben hergestellt. Durch die Vollsperrung der Staatsstraße 2292 und der von Henneberg Straße war es möglich, der Firma Stolz ein freies Baufeld zu übergeben. Durch diese Entscheidung war es möglich den Bauablauf zu beschleunigen und eine frühzeitige Fertigstellung zu erzielen. Nach dem Abriss der Fußgängerunterführung und den anstehenden Erdarbeiten wurde in Abstimmung mit den Stadtwerken Bad Kissingen die bestehende Gasregelanlage abgebaut und neu aufgebaut. Da es für das Umbinden der Gasleitung unter Druck nur wenig Fachfirmen gibt, war es ganz besonders wichtig den Bauablauf zu koordinieren. Durch das umsichtige und vorausschauende Denken der Verantwortlichen konnte auch dieses Problem ohne Schwierigkeiten bewältigt werden. Im Zeitraum der Sommerferien (Bauabschnitt 2), wurden dann die Kreisstraße KG 16, das Brückenbauwerk und der Geh-Radweg in Richtung Bad Bocklet hergestellt. Zeitgleich wurden die nötigen Versorgungsleitungen (Gas, Wasser, Strom) hergestellt. Auf Grund der günstigen Wetterbedingungen ist es gelungen, die Kreisstraße KG 16 und die Kreisverkehrsanlage bis zum Ende der Sommerferien fertigzustellen und für den Straßenverkehr freizugeben. Die Baumaßnahme wurde somit am 29.September 2016 fertiggestellt. Die Bepflanzungen und Gestaltungen der Verkehrsinsel und den angrenzenden Randflächen werden in den nächsten Wochen durchgeführt.

DSC07647

DSC07626

 

zurück