Grenzenlose Hilfe - Bestellung der neuen Kontingentführer der Feuerwehr

Um diese überörtliche Hilfeleistung effizienter zu gestalten, wurden im Freistaat Bayern in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt aus aktiven Feuerwehrmännern und -frauen sogenannte „überörtliche Hilfeleistungskontingente“ aufgestellt, die im Ernstfall bedarfsgerecht abgerufen und eingesetzt werden können.

Im Landkreis Bad Kissingen wurden in der Folge ein Standard- sowie ein Hochwasser-Hilfeleistungskontingent (Sandsäcke) aufgestellt. Ein solches Kontingent umfasst ca. 120 Einsatzkräfte und muss in der Lage sein, sich in den ersten 48 Stunden des Einsatzes autark mit Verpflegung, Betriebsstoffen und Sanitätsdienst zu versorgen. Die Verantwortung für die Vorbereitung und die Durchführung eines überörtlichen Hilfseinsatzes trägt der jeweilige Kontingentführer.
Um eine ständige Einsatzbereitschaft des überörtlichen Hilfeleistungskontingents sicherzustellen, sind im Landkreis Bad Kissingen vier Kontingentführer mit jeweils einem festen Stellvertreter im Voraus bestellt.

Aufgrund des altersbedingen Ausscheidens aus der Kreisbrandinspektion Bad Kissingen sind nun unterhalb aufgeführte Personalnachbesetzungen notwendig geworden. „Ich danke Ihnen für Ihre Bereitschaft, diese bedeutende Aufgabe und damit  verbundene Verantwortung zu übernehmen“, erklärte Landrat Thomas Bold bei der Vorstellung der neuen Kontingentführer.

Kontingentführer:     KBI Thomas Eyrich (Vorgänger KBI a.D. Peter Sell)

Stellvertreter:         KBM Elmar Eisenmann (für KBI Thomas Eyrich)


Kontingentführer:     KBI Marco Brust

Stellvertreter:         KBM Georg Helfrich (für KBI Ronald Geis)


Kontingentführer:     KBI Ronald Geis      (Vorgänger KBI a.D. Edwin Frey)

Stellvertreter:         KBM Guido Schneider


Kontingentführer:     KBI Harald Albert

Stellvertreter:         KBM Steffen Kiesel

Pressefoto Kontingentführer

Bild (v.l.n.r.): Landrat Thomas Bold, KBI Ronald Geis, KBM Georg Helfrich, KBM Elmar Eisenmann, KBR Benno Metz, KBI Thomas Eyrich (Es fehlt Alexander Böse)  

Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL)
Das Landratsamt als untere Katastrophenschutzbehörde im Landkreis Bad Kissingen unterhält gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises eine „Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung“ (UG-ÖEL). Der Örtliche Einsatzleiter kann zur Wahrnehmung seiner Aufgaben an der Einsatzstelle – lagebedingt – zusätzliche Unterstützungs-kräfte benötigen. Hierzu wurde die „Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung“ (UG-ÖEL) geschaffen.
Die UG-ÖEL ist seit 2009 im Standort Oerlenbach stationiert. Sie hat eine Mannschaftsstärke von 15 Mann. Als Fahrzeug steht ihr ein Einsatzleitwagen mit moderner Kommunikation- und Funktechnik zur Verfügung.
Die UG-ÖEL wird im Landkreis regemäßig ab der Alarmierung B 4 (Großer Gebäudebrand) mitalarmiert und steht somit den Feuerwehren als Feuerwehreinsatzleitung zur Verfügung.

Aufgrund der Übertragung von neuen Aufgaben des vorherigen Leiters der UG-ÖEL Herrn KBI Ronald Geis musste ein neuer Leiter für die UG-ÖEL bestimmt werden. Als neuer Leiter der UG-ÖEL wird Herr KBM Alexander Böse vom Landratsamt Bad Kissingen bestimmt.

 

zurück
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK