Wir sind die Neuen!

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Mit einem etwas flauen Gefühl und ein bisschen aufgeregt sind am 1. September vielleicht einige junge Frauen und Männer aufgestanden. Der Grund: an diesem Tag startet offiziell das neue Ausbildungsjahr. Auch am Landratsamt Bad Kissingen ging es dann am Montag, den 3. September, für vier neue Azubis richtig los.

Grund zur Aufregung gab es aber für die angehenden Verwaltungsfachangestellten keinen, denn der erste Arbeitstag bedeutete vor allem, den Arbeitsplatz und viele neue Kolleginnen und Kollegen kennen zu lernen sowie Landrat Thomas Bold.     
Er begrüßte die neuen Lehrlinge und wünschte ihnen alles Gute für den Start ins Berufsleben. „Unsere Ausbildungsberufe sind vielfältig und abwechslungsreich, ebenso wie die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten, die wir Ihnen in unserem Haus bieten können. Freuen Sie sich also auf eine spannende Zeit. Ganz wichtig ist uns dabei das kollegiale Miteinander. Wir sind ein Team. Deshalb hilft Ihnen vom Auszubildenden bis hin zum Chef jeder gerne bei allen möglichen Fragen weiter.“, erklärte Bold.

Gründe, warum Tim Morper (Trimberg), Alexia Lagara (Volkers), Kai Lorz (Langendorf) und Sebastian Schmitt (Großwenkheim) im Landratsamt Bad Kissingen ihre Ausbildung machen wollen, sind zum Beispiel: ein sicheres Arbeitsverhältnis im öffentlichen Dienst, die guten Übernahmechancen nach der Ausbildung, die vielfältigen Tätigkeitsfelder der Landkreisverwaltung und die Möglichkeit heimatnah zu arbeiten.

Insgesamt sind derzeit 24 Auszubildende im Landratsamt Bad Kissingen und den zugehörigen Außenstellen tätig sowie vier Fachoberschülerinnen und -schüler, die ebenfalls ab September hier ihre fachpraktische Ausbildung absolvieren.

Im Oktober werden dann noch einmal vier weitere „Neue“ begrüßt. Denn dann starten die Anwärter der 3. Qualifikationsebene ihre Karriere im Landratsamt Bad Kissingen.

NeueAuszubildende-VerwFachang03092018
Von links: Tim Morper (Trimberg), Alexia Lagara (Volkers), Landrat Thomas Bold, Kai Lorz (Langendorf) und Sebastian Schmitt (Großwenkheim).

 

zurück
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK