Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Bildungsregion Bad Kissingen baut weiterhin auf Unterstützung

Nürnberg/Bad Kissingen – Der Landkreis Bad Kissingen engagiert sich in Sachen Bildung. Die einst erste Bildungsregion im Bezirk Unterfranken arbeitet stetig an der Weiterentwicklung der kommunalen Bildungsstrukturen. Dabei wird sie seit fast zwei Jahren von der Transferagentur Bayern unterstützt.

Auch wenn der Landkreis Bad Kissingen mit dem Bildungsbüro, dem Bildungsrat und einem Projektmanagement „Standortfaktor Bildung“ bereits auf einem guten Weg ist, ist Bildung noch immer eine der größten Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte. Der Landkreis Bad Kissingen will auf kommunaler Ebene für eine stetige Verbesserung der Bildungsangebote sorgen. Verbunden mit einer aktuellen Bildungsberichterstattung ist die Etablierung des Bildungsrates und des Bildungsbüros eine Chance für eine positive Entwicklung.
„Wir wollen die Bildungsgerechtigkeit im Landkreis Bad Kissingen kontinuierlich verbessern“, erklärt Landrat Thomas Bold. „Unser Bildungsbüro soll dieses zentrale Ziel stets im Blick behalten.“
Durch die Teilnahme an Förderprogrammen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) können zwei Personalstellen im Sachgebiet „Kommunale Koordinierung von Asylangelegenheiten, Bildung, Schulen und Kultur“ finanziert werden.

Und das BMBF bietet zusätzliche Hilfe für die unterfränkische Kommune: Das Team der Transferagentur Bayern, deren Regionalbüro Nord bei der Metropolregion Nürnberg angesiedelt ist, unterstützt den Landkreis dabei, Bildung möglichst schnell und effizient zu steuern. „Wir vermitteln Wissen von erfahrenen Kommunen und achten dabei stets auf die besondere Situation im Landkreis Bad Kissingen“, verspricht Florian Neumann, der das Regionalbüro Nord der Transferagentur leitet.
Er und sein Team unterstützen den Landkreis Bad Kissingen seit fast zwei Jahren im Bereich der Bildung. Diese Kooperation wird nun fortgeführt und mit der Unterzeichnung einer Zielvereinbarung gefestigt. Laut dieser sollen die bisher aufgebauten Vernetzungsstrukturen weiterentwickelt und verstetigt werden. Darunter fallen u.a. der Bildungsrat sowie dessen Steuerungsgruppe und Fachbeiräte, die Weiterentwicklung des Bildungsportals, Transparenz der Bildungsangebote, die noch engere Vernetzung von Bildungsakteuren und und und. Auch soll die „Integreat App“, die vor kurzem an den Start ging, etabliert werden.      
„Wir haben viele Themen auf der Agenda, von Digitaler Bildung über Integration bis hin zu unserer jährlich stattfindenden Bildungskonferenz, die immer mehr Fachkräfte anzieht und vernetzt. Sowohl die Rückmeldungen als auch das breite Themenspektrum zeigen, dass wir beim Thema Bildung sehr zukunftsorientiert arbeiten und gut aufgestellt sind“, so Landrat Thomas Bold.         

Bildungsregion-Unterschrift Zielvereinbarung18122018

Foto v. l. (stehend): Andrea Herzer (Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte), Martina Greubel (Sachbearbeiterin „Bildung integriert“), Stefan Seufert (Sachgebietsleiter Bildung, Schulen, Liegenschaften, Koordinierungsstelle Asyl, Lkr. Bad Kissingen), Anke Barthel (Projektmanagement „Bildung“);
v. l. (vorne): Landrat Thomas Bold und Florian Neumann (Transferagentur Bayern, Projektleiter Regionalbüro Nord)

zurück