Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Sucht

Wir bieten kostenlose persönliche und telefonische Beratung zum Thema Sucht an.

Abhängigkeit von stoffgebundenen (wie Alkohol, illegale Drogen) und stoffungebundenen Süchten (Essstörung, Internet)

Eine Suchterkrankung reduziert sich nicht nur auf die körperliche Abhängigkeit von einem Suchtmittel;  sondern bedeutet auch seelische Abhängigkeit, die sich auf alle Lebensbereiche auswirkt.
Zunächst verlieren Hobbies und Interessen an Bedeutung, später werden dem Suchtmittel ebenso die Freunde und der Arbeitsplatz  geopfert. Kollegen und Freunde werden mit ihren gut gemeinten Hilfsangeboten ignoriert und schließlich gemieden so dass die Arbeitsstelle oft nicht mehr gehalten werden kann.
Je mehr verloren geht, desto mehr Grund scheint es zu geben, sich mit Suchtmitteln zu betäuben. . Ein Ausstieg aus diesem Teufelskreis ist schwer, aber mit entsprechender Hilfe machbar.

Unterstützung auf dem Weg zur Abstinenz findet man auch in Suchtberatungsstellen freier Träger.

Auch das Gesundheitsamt Bad  bietet neben den freien Trägern Hilfe, wenn Menschen die Hilfen freier Träger für sich nicht in Anspruch nehmen können oder kein entsprechendes Angebot vor Ort vorhanden ist.
Meist wird das Gesundheitsamt von Angehörigen oder von Behörden, der Polizei, sowie von Hausärzten eingeschaltet. Anlass ist oft die Frage, ob eine Behandlung bei fehlender Motivation, eventuell auch gegen den Willen des Betroffenen (Betreuung, Unterbringung) erreicht werden kann.

Das Gesundheitsamt kommt also mit Menschen in Kontakt, zu denen andere Stellen oft keinen Zugang haben. Auch diese meist krankheitsuneinsichtigen und oft handlungsunfähigen Menschen brauchen eine ihrer besonderen Situation angepasste Unterstützung.
Um diese Zielgruppe zu erreichen, ist ein aufsuchendes Angebot notwendig, welches das Gesundheitsamt mit der Durchführung von Hausbesuchen gewährleistet. Neben Krisenintervention reicht das Angebot des Gesundheitsamtes von einzelnen Beratungsgesprächen und der Beratung von Angehörigen, über intensive Motivationsarbeit bis hin zur Vermittlung an weiterbetreuende Einrichtungen.

Diese flexible Form der Beratung kann Suchtkranken auch eine Möglichkeit bieten, in ihrer vertrauten und stabilisierenden häuslichen Umgebung an einer Motivation bzw. Abstinenz zu arbeiten.

Ansprechpartner

Landratsamt Bad Kissingen
Herr Dipl.-Sozialpädagoge (FH) Rainer Müller
Salinenstraße 1
97688 Bad Kissingen
Tel: 0971/7165-8113
Fax: 0971/7165-778113
Landratsamt Bad Kissingen
Frau Dipl.-Sozialpädagogin (FH) Daniela Mach
Salinenstraße 1
97688 Bad Kissingen
Tel: 0971/7165-8114
Fax: 0971/7165-778114
Landratsamt Bad Kissingen
Herr Dipl.-Sozialpädagoge (FH) Harald Bohne
Salinenstraße 1
97688 Bad Kissingen
Tel: Di.u.Do. von 8.30-11.30 09741/935078006 od.0971/7165-0
Fax: 0971/7165-8133

 

zurück