Kultur nach Corona

Termin: 22.10.2021
Uhrzeit: 16:30 Uhr - 18:30 Uhr

Austausch und Ideenwerkstatt für kulturelle Akteure

netzwerkstattkultur_Kultur nach Corona

© Titelbild zur Veranstaltung: Francois Karm von flickr.com, Lizenz: CC BY 2.0

Vor 1,5 Jahren begann die Corona-Pandemie. Öffnungen und Schließungen kultureller Einrichtungen wechselten sich ab und ein ständiger Wechsel an neuen Vorgaben stellte viele Akteure des Kultursektors vor neue Herausforderungen.

Bereits in den Sommermonaten 2020 entwickelten Verantwortliche kultureller Projekte und Institutionen Möglichkeiten, kreativ mit den Auflagen umzugehen. Diese führten Sie auch 2021 weiter. Als Beispiele seien Dezentralisierung und Digitalisierung von Angeboten oder auch das Hinterfragen und Abändern bestehender Formate angeführt. Viele Anpassungen solch kultureller Angebote gab es auch im Landkreis Bad Kissingen.

Was wird passieren wenn im Jahr 2022 hoffentlich alle Einschränkungen vorbei sein sollten? Wird alles wieder sein wie vorher? Werden manche Änderungen beibehalten? Und welche Projekte wollte jede und jeder Einzelne von uns nach Corona schon immer einmal angehen?

Dieser Termin bietet die Möglichkeit sich auszutauschen, in Kleingruppen neue Konzepte für Formate und Veranstaltungen zu entwickeln, diese im kollegialen Austausch auf ihre Machbarkeit zu überprüfen und eventuell sogar Mitstreiterinnen oder Mitstreiter für deren Umsetzung zu finden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, Träumen ist erlaubt - und das nicht für die Zeit der aktuell noch geltenden Beschränkungen, sondern auch für eine Zukunft „danach“.

Zielgruppe: kulturell Aktive aller Sparten mit Tätigkeitsschwerpunkt im Landkreis Bad Kissingen 
Moderation: Felix Gantner (Projektmanagement Kultur | Landkreis Bad Kissingen)

Teilnahme kostenfrei, Anmeldung erforderlich unter kultur@kg.de bzw. Tel. 0971/801-5170.

Die Veranstaltung wird abgehalten vom Projektmanagement Kultur des Landkreises Bad Kissingen. Dieses wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.
 

zurück
zurück