Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Weniger Unfälle für Fahranfänger durch „Könner durch Er-fahrung“

Unter allen Kursteilnehmern in ganz Bayern wurden nämlich 25 Sparbücher der bayerischen Sparkassen verlost. Als einer der Gewinner konnte Marcel jetzt ein Sparbuch entgegennehmen, auf dem bereits 400 Euro angespart sind. Die Mittel dafür wurden aus dem Reinertrag des „Sparkassen-PS-Sparen und Gewinnen“ zur Verfügung gestellt.  
„‘Könner durch Er-fahrung‘ ist ein wichtiger Beitrag, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Oft hängen Unfälle mit mangelnder Erfahrung und zu hoher Risikobereitschaft zusammen. Das Fahrsicherheitstraining kommt darum nicht nur Fahranfängern zugute. Auch langjährige Autofahrer können dabei etwas mitnehmen“, erklärt Landrat Thomas Bold, der seit 15 Jahren als Schirmherr der Aktion im Landkreis fungiert.
Auch Gewinner Marcel Metz ist vom kostenlosen Fahrtraining überzeugt: „Es ist sehr interessant zu erleben, wie das eigene Auto reagiert und wie man selbst damit umgehen sollte. Mitmachen lohnt sich auf alle Fälle!“

010617 - Könner durch Er-fahrung
V.l.n.r.: PHM Matthias Kleren (Verkehrserzieher PI Bad Kissingen, Moderator Könner durch Er-fahrung, Geschäftsführer Kreisverkehrswacht Bad Kissingen); Florian Arand (1. Vorsitzender KVW KG), Landrat Thomas Bold, Marcel Metz, Roland Friedrich (Vorstand Sparkasse Bad Kissingen), POK Christian Schießer (Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Oerlenbach, Projektleiter KdE)

Für Fahranfänger haben die bayerischen Verkehrswachten ein Fahrfertigkeitstraining entwickelt, das seit über 30 Jahren an den fahrerischen Schwachpunkten der Altersgruppe der 18-24 jährigen ansetzt. Im vergangenen Jahr haben bayernweit 9.401 junge Menschen an „Könner durch Er-fahrung“ teilgenommen. Seit Beginn der Aktion im Jahr 1984 konnten 465.160 Teilnehmer von den Fahrsicherheitstrainings profitieren. So lernten sie, Gefahrensituationen im Straßenverkehr frühzeitig zu erkennen und richtig darauf zu reagieren. Die bayerischen Sparkassen unterstützen diese Aktion von Anfang an.
Florian Arand, 1. Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Bad Kissingen, sieht die positiven Auswirkungen des Programms auch vor Ort: „Die Zahlen zeigen, dass das Programm wesentlich dazu beigetragen hat, dass die Unfallzahlen in diesem Bereich zurückgegangen sind.“
Projektleiter Christian Schießer von der Bundespolizei, der das Fahrsicherheitstraining begleitet, fügt hinzu: „Der Führerschein und das erste Auto sind Symbol für Freiheit. Freiheit bringt aber manchmal auch Unsicherheit mit sich. Mit dem Training nehmen wir Befürchtungen und Ängste, denn der Teilnehmer erlebt selbst, wie er sich und damit auch sein Fahrzeug in Grenzsituationen verhält.“     
Roland Friedrich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bad Kissingen, die das Projekt unterstützt, sieht es ebenso und erklärt: „Sinnvoller können wir Gelder kaum investieren!“

Dank der Zusammenarbeit der bayerischen Verkehrswachten, der Bereitschaftspolizei, des Bundesgrenzschutzes, der Bundeswehr und der Berufsgenossenschaften kann das Programm in Bayern nahezu flächendeckend angeboten werden. Rund 600 ehrenamtliche Moderatoren – darunter Fahrlehrer, Polizeibeamte, Soldaten oder TÜV-Mitarbeiter – üben mit den Fahranfängern, ihr Auto oder Motorrad in schwierigen Situationen unter Kontrolle zu halten.

Nähere Auskünfte zur Aktion „Könner durch Er-fahrung“ erteilt die Landesverkehrswacht Bayern e. V., Ridlerstraße 35 a, 80339 München, Tel. 089-5401330, Fax 089-54075810, Email: lvw@verkehrswacht-bayern.de.

zurück