Dr. Alexander Siebel zum vorbenannten Örtlichen Einsatzleiter ernannt

Landrat Thomas Bold dankte ihm für das langjährige ehrenamtliche Engagement und die geleistete Arbeit.
„Erfahrene und gut ausgebildete Einsatzkräfte, die im Ernstfall schnell, entschlossen und koordiniert handeln, zu haben ist von großer Bedeutung. Ich danke Herrn Dr. Siebel, dass er sich dazu bereit erklärt hat diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen“, so Landrat Thomas Bold.

Für die Tätigkeit als ÖEL absolvierte Dr. Siebel die hierfür notwendigen Lehrgänge über das Bayrische Rote Kreuz und bei der staatlichen Feuerwehrschule Geretsried.

Pressefoto
Von links: Sebastian Dresbach, Landrat Thomas Bold, Dr. Alexander Siebel

Hintergrundinfo vorbenannter Örtlicher Einsatzleiter:

Nach Art. 6 des Bayerischen Katastrophenschutzgesetzes (BayKSG), soll der Landkreis Bad Kissingen als Katastro-phenschutzbehörde einen Örtlichen Einsatzleiter bestellen, der im Katastrophenfall den Einsatz vor Ort leitet und gegenüber allen eingesetzten Kräften weisungsbefugt ist. Es gibt im Landkreis Bad Kissingen insgesamt sechs örtliche Einsatzleiter: Vier von der Feuerwehr und je einen vom Roten Kreuz und vom THW.
Der Zusatz „vorbenannt“ bedeutet lediglich, dass die benannte Person die aktive Tätigkeit als Einsatzleiter nur im Schadensfall innehat.
Im Rahmen des Gesamtauftrages der Katastropheneinsatzleitung an der Schadensstelle und der ihm übertragenen Befugnisse hat der ÖEL insbesondere folgende Aufgaben:   

  •  Führen, Koordinieren und Überwachen aller im Schadensgebiet eingesetzten Einsatzkräfte, Anforderung zusätzlicher Einsatzkräfte und -mittel (in Abstimmung mit der Katastrophenschutzbehörde)
  •  Umfassende Unterrichtung der Katastrophenschutzbehörde über die Schadenslage und -entwicklung
zurück
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK