Altes Kaufhaus neu in Szene gesetzt

Entstanden ist die Idee aus der Zusammenarbeit des Konversionsmanagements des Landkreises Bad Kissingen mit der Stadt Hammelburg. Mit diesem weiteren Projekt des vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen für Landesentwicklung und Heimat geförderten Konversionsmanagements werden durch sogenanntes „Homestaging“ leerstehende Gebäude bzw. Räumlichkeiten in Szene gesetzt und gezeigt, wie eine neue Nutzung im Leerstand aussehen kann. Das teilweise leerstehende alte Kaufhaus hat sich mit seiner prominenten Lage auf dem Marktplatz perfekt dafür angeboten. Dank Thomas Elsässer, Grafiker aus Hammelburg, war eine Idee für die Umsetzung schnell gefunden. Durch Schattenfiguren verwandelt sich der Leerstand in einen von außen sichtbaren Aktionsraum und Treffpunkt. Die Umsetzung der Figuren erfolgte durch Elisabeth Kohl-Spies, Künstlerin aus der Saalestadt. Mit dem sogenannten „Homestaging“, einem erfolgreichen Konzept aus den USA, werden für einen bestimmten Zeitraum leerstehende Immobilien neu in Szene gesetzt und sollen neugieriger machen auf neue Nutzung.

Pressefoto 1  
Foto (v.l.n.r.): Cordula Kuhlmann (Leiterin des Regionalmanagements Landkreis Bad Kissingen), Matthias Endres (Konversionsmanager Landkreis Bad Kissingen), Armin Warmuth (Bgm. Hammelburg)

DSC01867DSC01863

      

 

 

 

 

Das Konversionsmanagement wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.

 

zurück
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK