123rf_wandernde Familie - mit Rückkehrerschriftzug

Nicht wenige haben nach der Schule, dem Studium, oder der Berufsausbildung aus den verschiedensten Gründen ihrer jeweiligen Region "den Rücken gekehrt".

Als potentieller "Rückkehrer" lohnt es sich aber, einen Blick auf den Landkreis Bad Kissingen insgesamt zu werfen! Vieles hat sich positiv entwickelt. "Willkommen daheim" heißt auch, darüber nachzudenken, ob es sich nicht lohnt für die Lebensqualität, die sich bei uns bietet, wieder dauerhaft in die Heimat zurück zu kehren.

Nachfolgend bereits heute ein paar "Denkanstöße" aus der Sicht der Wirtschaftsförderung des Landkreises.

deutschlandkarte

Zur Kurzinformation für "Rückkehrer"

Die Initiative im Magazin KOMMUNALtopinform

 

Landkreis Bad Kissingen – Das ist doch sowieso nur Kur, "ältere Leute" und Biosphärenreservat, oder?

Von wegen nur Kur, Gesundheit, Erholung und Biosphärenreservat Rhön! Nach der bundesweiten Untersuchung zur Zukunftsfähigkeit in Deutschland haben wir die siebtbeste Entwicklung aller 402 beurteilten Kreise genommen (Prognos-Studie). Der Landkreis Bad Kissingen gehört demnach zu den Top-Aufsteigern! „Eher ländlich strukturiert zu sein, bedeutet nicht automatisch, dass man rückständig, trostlos und ohne Zukunft ist“, sagt Peter Kaiser von Prognosexterner Link.

Wir haben überproportionale Zahlen im Gesundheitssektor, herausragende Übernachtungszahlen, aber auch nachweislich die stärkste Bauwirtschaft in ganz Mainfranken bzw. ein starkes Handwerk mit "goldenem Boden". Darüber hinaus eine ganze Reihe von Betrieben im produzierenden Gewerbe. Schwerpunkte bilden die Metall- und Holzverarbeitung (u. a. Fertighausbau), der Maschinenbau, der Automotivbereich, Flugzeugzubehör sowie die Herstellung von Sinterprodukten bzw. Pulvermetallurgie. Spezialerzeugnisse liegen in der Verpackungs- und (Papier)-Hülsenproduktion sowie in der Herstellung von Kunststoff- und medizinischen Glasprodukten sowie in der Medizintechnikproduktion.

Fachkräfte werden gebraucht bzw. gesucht! Hier geht´s zum Kompetenzprofil des Landkreises.

Schnelles Internet und freies WLAN

BreitbandMotten

In vielen Kommunen im Landkreis Bad Kissingen ist schnelles Internet kein Problem! Für Bereiche, in denen das noch nicht so ist, sind wir dabei, dies zu lösen. Mehr erfahren Sie unter www.breitband-kg.deexterner Link.

Der Freistaat Bayern und damit auch der Landkreis Bad Kissingen werden übrigens bis 2020 mit einem engmaschigen Netz von kostenfreien WLAN-Hotspots überzogen. Lesen Sie hier mehr dazu.externer Link

Absolut zentral gelegen und schnell angebunden!

Verkehrsanbindung und Lage – das ist einfach top! Egal ob Sie nach Hamburg, München, Berlin oder Köln wollen: WIR liegen zentral in Deutschland!

Karte BRD263x174

Die durchschnittliche Pkw-Fahrzeit zur nächsten Autobahn-Anschlussstelle (A 7 und A 71) beträgt bei uns lediglich acht  Minuten! Die Messwerte für andere Landkreise liegen zwischen 0 und 63 Minuten. Die ICE-Knotenpunkte Fulda (nördlich) bzw. Würzburg (südlich) liegen mit ca. 25 Minuten quasi vor der Haustüre.

Und der nächste Flughafen?

Die durchschnittliche Pkw-Fahrzeit zum nächsten internationalen Flughafen in Deutschland beträgt für den Landkreis Bad Kissingen 93 Minuten. Damit liegt er 86 Minuten über dem Mindestwert von 7 Minuten, jedoch 156 Minuten unter dem Maximalwert für alle Landkreise von 4 Stunden und 9 Minuten!

Und von uns aus erreichen Sie in diesem Zeitrahmen sogar gleich drei Flughäfen (Frankfurtexterner Link, Nürnberg externer Linkund Erfurtexterner Link).

In Metropolen gibt es ein buntes Veranstaltungsangebot. Wie sieht es denn bei uns mit Kultur und Co. aus?

Wir sind zwar eine ländliche Region, dabei können wir uns durchaus mit größeren Städten messen!

Beispiele: Kissinger Sommerexterner Link, Kissinger Kabarettherbstexterner Link, Kissinger Winterzauberexterner Link, Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenauexterner Link, Fränkisches Theater Maßbachexterner Link, Kurtheater Bad Kissingenexterner LinkHeimatspiel in Münnerstadtexterner Link, oder die regelmäßigen Open Air Konzerte mit nationalen und internationalen Stars in den herrlichen Parkanlagen von Bad Brückenauexterner Link, Bad Bockletexterner Link und Bad Kissingenexterner Link im Sommer und dann noch die vielen kleinen und großen Ausstellungen in Museen  externer Link– ein traumhaft schönes Ambiente bieten zum Beispiel die Museen Schloss Aschachexterner Link, das Deutsche Fahrradmuseumexterner Link in Bad Brückenau  – oder Märkte in der Region.

Nicht zu vergessen sind z. B. die Weinfeste in Hammelburg externer Link(Älteste Weinstadt Frankens!) oder Ramsthalexterner Link,  die drei Saaleburgenexterner Link, das weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannte Rakoczy-Festexterner Link und das rege Vereinsleben im gesamten Landkreis. Das ist fantastisch!

Nicht zu vergessen ist die größte Off-Road-Messe der Weltexterner Link in Bad Kissingen.

Wie sieht es mit dem Bildungsangebot aus?

Wir sind „Bildungsregion in Bayern“externer Link mit Qualitätssiegel! Übrigens: Mit einer Quote von nur 1,7  Prozent  an Schulabgängern ohne Hauptschulabschluss gehört der Landkreis Bad Kissingen zusammen mit dem Landkreis Eichstätt sowie der Stadt Heidelberg bundesweit zu den drei Spitzenreitern.

Der Landkreis investiert zukunftsgerichtet in den Ausbau seiner drei Realschulen und vier Gymnasien. Im Rhön-Saale Gründer- und Innovationszentrumexterner Link werden verschiedenste Weiterbildungsangebote externer Linkdurchgeführt. „Highlight“ ist der MBA-Studiengang Gesundheitsmanagement. Der Bund der Selbständigen hat am Standort Bad Kissingen in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung 2015 die Azubi-Akademieexterner Link erfolgreich gegründet.

Der Verein Zentrum für Telemedizin e.V.externer Link soll breit gefächert über Telemedizin, insbesondere in ländlichen Regionen informieren und die Verbreitung von Entwicklungen unterstützen

Den Bedürfnissen der Wirtschaft wird Rechnung getragen. Es gibt zwei berufsbildende Schulen (Staatl. Berufsschule Bad Kissingenexterner Link und Berufsbildungszentrum Münnerstadtexterner Link) in der Trägerschaft des Landkreises und eine Staatliche Wirtschaftsschule. Eine Besonderheit ist das Kompetenzausbildungszentrum für Gastronomieberufe an der Staatl. Berufsschule Bad Kissingen.

Musiker bilden sich an der Bayerischen Musikakademie in Hammelburgexterner Link weiter.

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Der Landkreis Bad Kissingen hat zur Sicherung und Verbesserung des ÖPNV im Jahr 2014 eine Offensive gestartet. Neben dem seit Juli 2014 mit den drei Staatsbädern umgesetzten Projekt der kostenfreien Mitnahme der Kurgäste im gesamten Liniennetz des Landkreises, wurden im Jahr 2015 attraktive Angebote für Schüler und Auszubildende sowie für ältere Fahrgäste eingeführt. Mehr dazu unter www.nahverkehr-badkissingen.deexterner Link.

Lohnt es sich hier zu bleiben oder wieder in den Landkreis zurück zu kommen?

moving-312082_640[1]

Der Landkreis Bad Kissingen ist für „junge Zuzügler“ und andere „Heimkehrer“ durchaus attraktiv. Die Anzahl der Zuzügler (5.893) abzüglich derjenigen Personen, die den Landkreis verlassen haben (5.387) ergab aktuell ein Zuwanderungsplus von 506 Menschen. Im Vorjahr waren es bereits weitere 219.

Damit gehört der Landkreis zu den „Gewinnern“. Und es kommen nicht nur Ruheständler. 34 Prozent (1.987 Personen) der Zugezogenen sind zwischen 18 und 30 Jahre alt. Flüchtlinge sind dabei nicht erfasst. Lesen Sie hier mehr dazu.externer Link

Daumen hoch für die Heimat - pure Lebensqualität bestätigt oder "Grüß mir die Heimat, grüß mir mein Rhönerland"externer Link

LogoAufbrecher263x174

Laut einer Umfrage externer Linksind rund 80  Prozent oder vier von fünf  Menschen, die im Landkreis Bad Kissingen wohnen, mit der Lebensqualität hier bei uns sehr oder eher zufrieden.

Die Gründe sind vielfältig: Geringe Pkw-Dichte, saubere Luft, geringe Kriminalitätsrate verbunden mit einer hohen Aufklärungsquote, niedrige Grundstücks-, Immobilienpreise und Mieten, Verfügbarkeit von Wohnraum, Arbeitsplätze, Natur-, Kultur- und Freizeitmöglichkeiten, das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön externer Linkbeginnt hier und es bietet jede Menge Abwechslung und Erholung pur beim Wandernexterner LinkSkifahren externer Linkund Radfahrenexterner Link.

Highlights sind sicherlich auch der neue Freizeitpark Kissparkexterner Link, das neue Bowling- und Eventcenterexterner Link, die zwei Golfplätze in Bad Kissingenexterner Link und Maria Bildhausenexterner Link, der Wakepark in Thulbaexterner Link, die Spielbank Bad Kissingenexterner Link, die zwei Thermen KissSalisexterner Link und Sinnflut externer Linkbzw. tolle Freibäder in Hammelburgexterner LinkMaßbachexterner Link, Naturbad Aura a. d. Saaleexterner Link, die Eissporthalleexterner Link, die Kinos in Bad Kissingenexterner Link und Bad Brückenauexterner Link sowie der Aussichtsturm auf der Mottener Haube externer Linkmit Fernsicht bis in den Taunus. Und die Nähe zum "Kreuzberg-Bier"externer Link gefällt vielen.

Es lebt sich gut im Bäderland Bayerische Rhönexterner Link bzw. auch Frankens Saalestückexterner Link.

Der Slogan "arbeiten, wo andere Urlaub machen" wird bei uns lebendig! Der Landkreis Bad Kissingen - einfach lebenswert (www.einfach-lebenswert.bayernexterner Link)

Interessante Projekte im Rahmen der Regionalentwicklung von 2003 - 2014

Interessant ist auch ein Blick auf die im Rahmen vom EU-Programm Leader geförderten Projekte externer Linkin den Handlungsfeldern Wirtschaft, Tourismus & Kultur, Siedlung & Soziales, Energie & Umwelt.

Wie geht es im Landkreis Bad Kissingen weiter?

KarteLKRKG

Zugegeben, es ist nicht alles Gold was glänzt. Die Probleme, die einzelne Kommunen  im ländlichen Raum haben (Leerstände, Einzelhandel) sind aber keine spezifischen Probleme im Landkreis Bad Kissingen, sondern bestehen auch andernorts. Dessen muss man sich bewusst sein!

Derzeit läuft eine eine Standort- und Imagekampagne für unseren Landkreis, die im Innen- und Außenmarketing (u. a. Rückkehrer / Fachkräfte) wirken soll. Hierfür bekommen wir eine Förderung aus dem Heimatministerium. Weitere Informationen unter www.bad-kissingen.landexterner Link

LK BKI-1611-069-AD Standortkampagne Gro+?fla¦êche Leben

Denn eines ist sicher:

Wenn wir uns nicht um unsere Kunden (Bürger/innen, Unternehmen, Schüler) kümmern, tun das andere Städte und Regionen und die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun!

Kontakt: Frank Bernhard: E-Mail: frank.bernhard@kg.de, Telefon: 0971 801-5170.

zurück