KompetenzNetzwerk Demenz

Initiiert vom Projektmanagement Demographie zusammen mit der Capio-Franz-von Prümmer Klinik, den Fachstellen für Pflegende Angehörige in Münnerstadt und Bad Kissingen und der Gerontopsychiatrischen Vernetzung Main-Rhön...mehr


Aktuelles:

2. Bayerische Demenzwoche vom 17.09. bis 26.09.2021 und
Welt-Alzheimertag am 21.09.2021 - Motto: "Demenz - Genau hinsehen!"

  • 21.09.2021, 11:00 bis 12:00 Uhr: Telefonische Demenzsprechstunde unter Tel. 0971/801 5300 oder per Mail: pflegestuetzpunkt@kg.de.
    Infos zum Welt-Alzheimertag:
    • Gelegenheit, sich über Demenzerkrankungen und die Situation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen zu informieren

    • Eine Demenz führt oft zu ungewöhnlichem Verhalten, Menschen mit Demenz fallen auf

    • Wichtig ist, sich nicht abzuwenden, sondern Toleranz und Verständnis zu zeigen

    • Der Welt-Alzheimertag wurde erstmalig 1994 ins Leben gerufen

    • Ziel: → Immer wieder auf die Erkrankung mit ihren Besonderheiten hinzuweisen und zu sensibilisieren

  • 21.09.2021, 18:30 Uhr: Filmabend "Mein Vater" in der Georgi-Kurhalle Bad Brückenau
  • 23.09.2021, 17:00 Uhr: Fachnachmittag in der Berufsschule für Pflege in Bad Kissingen, Columbiastraße 23
    Gezeigt wird zum einen eine Ausstellung technischer Unterstützungsmöglichkeiten, die das Sanitätshaus Traub zur Verfügung stellt und gleichzeitig moderiert und erklärt. Selbstverständlich ist auch ein Ausprobieren von Hebe- und Umsetzhilfen sowie vieler anderer Erleichterungsangebote möglich. Abgerundet wird die Ausstellung von Vorträgen des Pflegestützpunktes über Entlastungsangebote. Auch das Zentrum für Telemedizin ist dabei und informiert über technische Assistenzsysteme und das Haus4.0 stellt die künftige Muster-wohnung in Bad Kissingen vor. Bei dieser Gelegenheit erhalten die Besucherinnen und Besucher an diesem Abend zudem die Möglichkeit, sich zu ihren Sorgen und Belangen auszutauschen.
  • 24.09.2021, 18:00 Uhr: Filmabend "Romys Salon" in der Kulturscheune Eltingshausen am Dorfplatz Eltingshausen

WICHTIG:
Coronabedingt ist eine Anmeldung für alle Veranstaltungen notwendig, um den nötigen Abstand vor Ort (max. Teilnehmerzahl) zu gewährleisten und um ggf. eine Kontaktnachverfolgung zu ermöglichen – Anmeldungen am besten per Telefon: 0971/801 5151 oder per Email: antje.rink@kg.de. Der Eintritt ist frei!

Menschen mit Demenz verstehen


Online-Vortragsreihe: "In Liebe und Wut - Demenz annehmen und verstehen"

Das Zusammenleben und die Versorgung von Menschen mit Demenz ist eine große Herausforderung. Konflikte sind vorprogrammiert, weil die Kommunikation sich verändert, gegenseitiges Verständnis entweder nicht mehr möglich ist oder ganz einfach auf der Strecke bleibt. Warum ist das so, und was können vor allem Angehörige tun, um Konflikte gar nicht erst aufkommen zu lassen?
Darauf geben die Videos der Vortragsreihe „In Liebe und Wut – Demenz annehmen und verstehen“ Antwort.

Referentin: Daniela Wehner
Schnitt und Produktion: Moritz Hüfner

Die Videos zum Vortrag finden Sie hier:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLxbffwGgkafZUCL3HYXE6c_fMPSLB19q7


Info-Materialien und mehr:

  • Info-Flyer – Hier finden Sie Rat und Hilfe bei Fragen zum Thema
  • KompetenzNetzwerk Demenz auf Facebook
  • Infos zum KompetenzNetzwerk Demenz 2016-2018
  • Demenzwegweiser
  • Newsletter
  • "24-Stunden"-Betreuung: Gerade für Angehörige von Menschen mit Demenz ist die Vorstellung verlockend, das der oder die Pflegebedürftige im eigenen Haushalt rund um die Uhr versorgt wird, weil sich das viele pflegebedürftige Menschen wünschen und Angehörige dies allein zumeist nicht leisten können. Daher suchen sie nach praktikablen Lösungen mit Unterstützung durch Dritte.Nun stellt sich die Frage: Pflege- und Betreuungskräfte aus dem Ausland: Wie geht das legal? Die Verbraucherzentrale hat hier und hier Informationen und Tipps zusammengestellt.


Digitales Demenzregister Bayern:

Mit derzeit 50 Millionen Betroffenen weltweit gilt die Demenz als die "neue Seuche des 21. Jahrhunderts" [1]. Allein in Bayern leben derzeit mehr als 240.000 Menschen mit Demenz [2]. Aufgrund der demografischen Veränderungen kann bis 2030 von einem Anstieg auf über 300.000 Menschen mit Demenz ausgegangen werden [3]. Die zukünftige Versorgung und Pflege dieser Menschen stellt nicht nur für das Gesundheitssystem, sondern auch für die Gesellschaft eine der größten Herausforderungen dar. Dies betrifft insbesondere die Versorgung von Menschen mit Demenz in den ländlichen Gebieten. Das digitale Demenzregister Bayern – digiDEM Bayern ist ein Versorgungsforschungsprojekt mit dem Ziel der Verbesserung von Diagnostik und Versorgung von Menschen mit Demenz und ihren pflegenden Angehörigen in ganz Bayern: https://digidem-bayern.de
 

Das Projektmanagement „Generation V-Z“ wird gefördert durch:
Logo_Regionalmanagement Kombi StMWi

zurück