Gleichstellungsbeauftragte

Beispiele hierzu:

  • Sie macht auf die Ungleichbehandlung von Frauen und Männern aufmerksam (z. B. durch Veranstaltungen und Broschüren).
  • Sie hat für alle Bürgerinnen und Bürger sowie für Beschäftigte des Landkreises, die aufgrund des Geschlechts benachteiligt werden, ein offenes Ohr und zeigt ihnen Möglichkeiten auf, ihre Rechte und Interessen durchzusetzen oder vermittelt zu speziellen Beratungsstellen weiter.
  • Sie ermutigt Betroffene, sich gegen Missstände zu wehren und eigene Lebensvorstellungen zu verwirklichen.
  • Sie arbeitet mit Frauengruppen und -organisationen sowie mit sonstigen für die Umsetzung der Gleichberechtigung relevanten gesellschaftlichen Gruppen zusammen.
     
Hilfetelefon für von Gewalt betroffene Frauen,
kostenfrei: 08000 116 016
mehrsprachiger Informationsflyer
GIF_Leichte_Sprache
Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) pflegt ein Online-Portal „bayern-gegen-gewalt“:
Dort wird auf Angebote, Informationen und nützliche Tipps zur Gewaltprävention und zum Gewaltschutz auch in leicht verständlicher Sprache aufmerksam gemacht. Bayern gegen Gewalt (bayern-gegen-gewalt.de)


Unsere Arbeit in der Gleichstellung:

Alle Gespräche und Informationen werden vertraulich behandelt!

Scholle Gleichstellung 263x174
 

Stv. Gleichstellungsbeauftragte:

Landratsamt Bad Kissingen
Frau Dipl.-Politikwissenschaftlerin Antje Rink
Obere Marktstraße 6
97688 Bad Kissingen
Tel: 0971/801-5201
Fax: 0971/801-775201

Mitarbeiterin:

Landratsamt Bad Kissingen
Frau Gabriele Metz
Obere Marktstraße 6
97688 Bad Kissingen
Tel: 0971/801-3350
Fax: 0971/801-773350

zurück