Allgemeine Informationen zum Coronavirus - FAQs

Auf dieser Seite beantworten wir Fragen, die unseren Mitarbeiter*innen am Bürgertelefon häufig gestellt werden. 

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an unser Bürgertelefon wenden: Unsere Mitarbeiter*innen sind von Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr, für Sie da, Tel. 0971/1000. Anfragen können auch per E-Mail gestellt werden unter buergertelefon@kg.de.
 


Wo finde ich die aktuell geltende Rechtsgrundlage?
Auf den Seiten der Bayerischen Staatsregierung: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-737

Wo kann ich mich auf Corona testen lassen und was kostet das?
Die Bayerische Teststrategie sieht vor, dass sich jede/r kostenlos auf Covid-19 testen lassen kann. Viele Hausärzte bieten das an. 
Für Testungen, die nicht von Ihrem Hausarzt durchgeführt werden, können Sie sich in unserem landkreiseigenen Testzentrum in Oerlenbach (Heglerstraße 20) anmelden unter Tel. 0971/801-8125 oder 0971/801-8118. Die Telefone sind von Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr besetzt, freitags von 9 bis 12 Uhr. Sollten Sie Erkältungssymptome haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. 

Wer teilt mir mein Testergebnis mit?
Ist der Corona-Test positiv, meldet sich in jedem Fall das Gesundheitsamt. Dabei werden Details besprochen und die Kontaktnachverfolgung eingeleitet. 
Wurde die Testung vom Gesundheitsamt veranlasst und/oder ist sie auf der Teststrecke in Oerlenbach erfolgt, bekommen Sie bei einem negativen Ergebnis ebenfalls einen Anruf (neuerdings ggf. auch eine SMS) vom Gesundheitsamt. Wurden der Test bei einem Hausarzt, Betriebsarzt o.ä. durchgeführt, bekommen Sie Ihr negatives Ergebnis dort mitgeteilt. 
Bis zum Vorliegen des Ergebnisses sollten Sie sich häuslich isolieren und Ihre Kontakte auf ein Minimum reduzieren.

Ich bin positiv getestet worden. Wann gelte ich wieder als genesen?
Laut Robert-Koch-Institut ist das abhängig vom Verlauf der Infektion (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Entlassmanagement-Infografik.pdf?__blob=publicationFile). Bei einem leichten Verlauf ist die Quarantäne frühestens zehn Tage nach Symptombeginn beendet. Zudem muss der/die Patient*in mindestens 48 Stunden symptomfrei sein.

Ich hatte Kontakt zu einem/einer Coronainfizierten. Wie muss ich mich verhalten?
Kontaktpersonen teilt das Robert-Koch-Institut in drei Kategorien ein (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Grafik_Kontakt_allg.pdf?__blob=publicationFile). 
Einem höheren Infektionsrisiko sind demnach Kontaktpersonen der Kategorie I ausgesetzt. Das sind Menschen, die mit dem/der Infizierten länger als 15 Minuten sogenannten Face-to-Face-Kontakt hatten, sich längere Zeit (30 Minuten und mehr) mit ihm/ihr in einem Raum aufgehalten haben, in dem die infektiösen Aerosole hochkonzentriert vorkamen oder die direkten Kontakt zu den Sekreten eines/einer Infizierten hatten.
Für diese Personen gilt: Bitte isolieren Sie sich umgehend. Sie werden auf jeden Fall vom Gesundheitsamt kontaktiert. Dabei wird alles Weitere (Testung, Quarantäne, etc.) besprochen. Aufgrund der hohen Infektionszahlen kann das aktuell etwas dauern. Bitte sehen Sie davon ab, selbstständig beim Gesundheitsamt anzurufen.

Bis zu welchem Tag werden Kontaktpersonen zurückverfolgt?
Hat der/die Infizierte Symptome, so werden alle Personen, die zwei Tage vor Beginn der Symptome engen Kontakt mit ihm/ihr hatten, benachrichtigt.
Hat der/die Infizierte keine Symptome (asymptomatischer Index), so werden die Kontaktpersonen rückwirkend zwei Tage vor dem Testdatum ermittelt.

Im Kindergarten/in der Schule gab es einen Coronafall. Was heißt das für mein Kind?
Das Gesundheitsamt informiert die Eltern der Kindergartenkinder/Schüler*innen, die direkt betroffen sind. Als Kontaktpersonen der Kategorie 1 müssen sie in Quarantäne und sind möglicherweise mit dem Virus infiziert. Alle weiteren Eltern werden in der Regeln von der Schule informiert.

Kann ich einen Angehörigen besuchen, der in einem Heim lebt?
Jeder Patient oder Bewohner einer vollstationären Einrichtung der Pflege, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen sowie eines Altenheims oder einer Seniorenresidenz darf von täglich höchstens einer Person besucht werden. Diese muss negativ auf Covid-19 getestet worden sein und das schriftlich oder elektronisch nachweisen können; die Testung mittels eines POC-Antigen-Schnelltests darf höchstens 48 Stunden und mittels eines PCR-Tests höchstens drei Tage vor dem Besuch vorgenommen worden sein. 
Der Landkreis Bad Kissingen bietet Bürger*innen, die ihre Angehörigen besuchen wollen, ab 18. Dezember an, sich auf einer zusätzlichen Corona-Teststrecke mittels eines Schnelltests nach vorheriger Terminvereinbarung kostenfrei testen zu lassen. Dafür muss vorher ein Termin vereinbart werden. Unterstützt wird diese Aktion von den Ortsgruppen Bad Kissingen und Hammelburg der DLRG und dem Kreisverband Bad Kissingen des Bayerischen Roten Kreuzes.

Wann und wo kann ich mich für eine Impfung anmelden?
Unser Impfzentrum im Tattersall Bad Kissingen befindet sich derzeit im Aufbau.
Aktuelle Informationen rund ums Impfen und um den Impfstoff finden Sie auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums:
https://www.zusammengegencorona.de/informieren/informationen-zum-impfen/?gclid=CjwKCAiAt9z-BRBCEiwA_bWv-OC1NC-nw4GMXd9gPq9EINuZEAupFLbEOkfz22NXqWSG1xy1ojDvwhoCN2cQAvD_BwE

Ich habe eine medizinische Ausbildung und möchte im Impfzentrum mithelfen. An wen kann ich mich wenden?
Bitte schreiben Sie eine E-Mail an impfzentrum@kg.de und teilen Sie uns darin Ihren Namen, die Anschrift, das Alter, Ihre berufliche Ausbildung und medizinische Erfahrung mit.

Was kostet es, wenn ich gegen die staatlich festgelegten Corona-Regeln verstoße? 
Das regelt der Bußgeldkatalog der Bayerischen Staatsregierung: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-768/

Wie sicher sind die Tests im Testzentrum?
Bei der Auswertung der Abstriche von der Teststrecke des Landkreises erfolgt immer auch ein zusätzlicher Bestätigungstest durch das Labor, mit dem wir zusammenarbeiten. Sollten danach noch Zweifel bestehen, erfolgt eine Nachtestung. Erst wenn die Infizierung zweifelsfrei nachgewiesen ist, erfolgt die Aufnahme in die Statistik. Sollte dennoch mal ein Fehler unterlaufen, wird dieser Fall storniert. Das passiert aber äußerst selten.
 


Weitere häufig gestellte Fragen zu den aktuellen Maßnahmen, der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und dem Coronavirus sowie die dazugehörigen Antworten finden Sie außerdem auf den Seiten des Bayerischen Gesundheitsministerium und des Bayerischen Innenministeriums:

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen

https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq
 

zurück