Corona-Tests

"Mit dem Bayerischen Testkonzept legt die Staatsregierung einen weiteren wichtigen Baustein zur Eindämmung der Corona-Pandemie vor. Denn Tests sind die Grundvoraussetzung dafür, Infektionsketten zu durchbrechen", heißt es auf den Seiten des Bayerischen Gesundheitsministeriums. Die Bayerische Teststrategie steht derzeit auf vier Säulen: Kostenlose Coronavirustests in den lokalen kommunalen Testzentren, durch die teilnehmenden Vertragsärztinnen und -ärzte der KVB, über teilnehmende Apotheken und zahlreiche Hilfsorganisationen. Darüber hinaus gibt es für die Menschen zunehmend die Möglichkeit, einen Selbsttest durchzuführen.

Mehr Informationen zur Bayerischen Teststrategie gibt es hier

Corona-Schnelltests

Eine Liste, wo und wann aktuell Corona-Schnelltests im Landkreis durchgeführt werden, finden Sie hier.

PCR-Teststrecke

Die PCR-Teststrecke des Landkreises Bad Kissingen finden Sie in der Heglerstraße 20 in Oerlenbach.

Telefonische Terminvereinbarung unter Tel. 0971/801-1000 (Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr).

Auch eine Anmeldung übers Internet ist möglich: Hier geht es zur Online-Anmeldung.

Sollten Sie Erkältungssymptome haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. Im Testzentrum besteht keine ärztliche Behandlungsmöglichkeit (Medikation bzw. Krankschreibung), deshalb soll die Testung von Personen mit Symptomen am Testzentrum eine Ausnahme darstellen. Für Kontaktpersonen der Kategorie I vereinbart das Gesundheitsamt den Testtermin.


 

Testzentrum Oerlenbach


Seit September gibt es in jedem der 71 bayerischen Landkreise sowie in den 25 kreisfreien Städten ein Corona-Testzentrum – so will es Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Für den Landkreis Bad Kissingen war das kein Problem, denn bereits am 26. März nahm die Teststrecke im Kreisbauhof Oerlenbach ihren Betrieb auf. Aktuell ist sie an vier Tagen die Woche geöffnet – am Montag-, Mittwoch- und Donnerstagnachmittag und am Freitagvormittag. „Und sollte es nötig sein, sind wir jederzeit in der Lage, die Kapazitäten hochzufahren“, so Matthias Kleinhenz vom Gesundheitsamt. Er koordiniert die Teststrecke. Den ärztlichen Dienst organisiert Allgemeinmediziner Dr. Ralph Brath ehrenamtlich, er war während des Katastrophenfalls Versorgungsarzt.

Im Landkreis Bad Kissingen werden sehr viele Testungen dezentral durchgeführt, das heißt bei niedergelassenen Ärzten. „Es gibt Praxen, die pro Tag 30 bis 40 Personen testen – größtenteils Patienten mit Symptomen“, erklärt Matthias Kleinhenz.

Aktuell unterstützen MitarbeiterInnen der Bundespolizei und des BRK sowie SoldatInnen der Bundeswehr die Arbeit im Testzentrum. Zudem helfen Angestellte der Straßenmeisterei dabei, den Verkehr zu regeln. 

zurück