Corona - Impfstatus

Wie lange gilt man als genesen? 

Der positive Test muss mindestens 28 Tage und darf höchstens 90 Tage zurückliegen. Danach gelten Personen nicht mehr als genesen. Bislang galt hier eine Frist von sechs Monaten. Nach den 90 Tagen besteht auch keine Ausnahme mehr von der Quarantänepflicht. 

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt Personen, die ungeimpft eine Covid-19-Infektion durchgemacht haben, drei Monate später eine Impfung. Dann gilt man als vollständig geimpft. Der genaue Zeitpunkt der Impfung ist dabei nach Ablauf der drei Monate unerheblich; die Impfung nach einer Infektion kann auch beispielsweise nach vier Monaten erfolgen. In der Zwischenzeit unterliegt die Person jedoch allen Beschränkungen für Ungeimpfte. 

Infos rund ums Thema "boostern"

Wer geboostert ist, muss im Rahmen der 2G-plus Regelung keinen zusätzlichen Schnelltest vorlegen. Eine Befristung der Gültigkeit des Status „geboostert“ im Sinne von § 4 Abs. 7 Nr. 4 der 15. BayIfSMV ist derzeit nicht definiert. Diese Personen gelten als geboostert: 

Geimpft-geimpft-geimpft 

Personen, die nach der Grundimmunisierung zusätzlich eine Impfstoffdosis als Auffrischungsimpfung erhalten haben.

Geimpft-geimpft-genesen 

Personen, die zweifach geimpft wurden und anschließend von einer Corona-Infektion genesen sind. 

Genesen-geimpft-geimpft 

Personen, die nicht geimpft sind, an Covid-19 erkranken und anschließend genesen sind, brauchen für die Grundimmunisierung eine Impfdosis. Diese kann frühestens vier Wochen nach der Erkrankung verabreicht werden, die STIKO empfiehlt jedoch einen Mindestabstand von drei Monaten. Frühestens nach drei weiteren Monaten können diese Personen eine zweite Spritze als Auffrischungsimpfung bekommen. Dann gelten sie als geboostert. 

Geimpft-genesen-geimpft 

Bei Personen, die einfach geimpft sind und sich dann infizieren, kommt es auf den Zeitpunkt der Erkrankung an. Bei einer Person, die sich vier Wochen oder später nach der Erstimpfung infiziert hat, liegt eine Grundimmunisierung vor. Diese Menschen benötigten nur noch eine weitere Impfung, um als geboostert zu gelten. War die Erkrankung innerhalb der ersten vier Wochen nach der ersten Impfung, so wird eine zweite Impfung zur Grundimmunisierung benötigt.

Geimpft mit Johnson & Johnson 

Personen, die nur eine Dosis von Johnson & Johnson und keine weitere Impfstoffdosis erhalten haben, gelten nicht als vollständig geimpft und erfüllen somit die 2G-Erfordernisse nicht. Um als vollständig geimpft (grundimmunisiert) zu gelten, bedarf es einer zweiten Impfung. Die STIKO empfiehlt hierfür einen mRNA-Impfstoff frühestens vier Wochen nach der ersten Impfung. An Tag 15 nach der zweiten Impfung gelten die Personen als vollständig geimpft. Die zweite Impfung gilt also nicht als Auffrischungsimpfung, erst die dritte Impfung stellt die Auffrischungsimpfung dar. Die STIKO empfiehlt eine Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff in einem Mindestabstand von drei Monaten zur letzten Impfung. Unmittelbar nach der Verabreichung dieser dritten Impfung gelten betroffene Personen als „geboostert“.

zurück